Produktionsplanung in kleinen und mittleren Life-Science-Unternehmen entscheidend

5 von 5 Sterne, 1 Bewertung

Diagnose: Wachstumsschmerzen in KMU

Wenn mittelständische Unternehmen aus Medizintechnik und Pharmaindustrie wachsen, ist das ein Zeichen für die eigene erfolgreiche Entwicklung im Life-Science-Markt. Mit dem Wachstum kommen allerdings auch schnell die Folgen des nun steigenden Bedarfs: Die Aufwände in Einkauf, Logistik, Produktion und Qualitätskontrolle sowie Qualitätssicherung nehmen zu. Darüber hinaus erhöht sich der Druck auf die entsprechenden Unternehmensbereiche. Nur eine konsequent umgesetzte, zielgerichtete Planung kann hier unterstützen.

Eine überstrapazierte Organisation lässt sich an verschiedenen Symptomen erkennen. Meist zeigen sich diese in vermehrten Überstunden sowie Stress für die Mitarbeiter, in einer höheren Fehleranfälligkeit sowie häufigen Planänderungen.
Um diesen Herausforderungen und Spannungen in wachsenden KMU entgegenzuwirken, sollten zunächst einmal die richtigen Fragen gestellt werden:

    •    Hat das Unternehmen eine klare Zielausrichtung?
    •    Was sind die wichtigsten Schnittstellen und mögliche Hindernisse?
    •    Welche relevanten Kennzahlen können definiert werden? (KPIs)
    •    Werden dadurch Abweichungen sichtbar?
    •    Können diese für die Steuerung des Gesamtprozesses verwendet werden?

Auf welche Symptome Sie achten sollten, zeigt unsere Infografik zum Thema:

Eine transparente bereichsübergreifende Produktionsplanung ist der Schlüssel

Mit einer klaren Zielausrichtung und der Definition relevanter KPIs können sich wachsende Life-Science-KMU gegen die angesprochenen Symptome wappnen. Wird ein Unternehmen in seinen Organisations- und Produktionsprozessen entsprechend aufgestellt, ist es damit auch gut auf weiteres Wachstum vorbereitet. Auf der Grundlage einer transparenten bereichsübergreifenden Produktionsplanung werden der Zeitplan sowie die Reihenfolgenplanung gemeinsam mit den jeweiligen Stakeholdern (aus Einkauf, Logistik, Produktion, Qualitätsmanagement, etc.) abgesprochen. Ziel dabei ist es, die Planungssicherheit stetig zu verbessern und auftretende Abweichungen zu hinterfragen.

Hilfe für gestresste KMU in Pharmaindustrie und Medizintechnik

Life-Science-Unternehmen müssen Organisation und operationale Planungsprozesse an ihre erhöhten Aufwände und den Bedarf anpassen. Hier können externe Beratungsunternehmen unterstützen, die mit ihren Erfahrungen und Know-how genau wissen, welche Kennzahlen im Unternehmen für eine optimale Produktionsplanung wichtig sind.


Wie Ihnen beispielsweise Kennzahlen bei der Planung helfen können, erfahren Sie in diesem Paper:


 

Bildquelle: © Kadmy, Fotolia

Sie möchten mehr zum Thema erfahren?
Schreiben Sie an d.echtle@how2lifescience.com

Kommentare

5 von 5 Sterne, 1 Bewertung

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen