Finanzinvestoren brauchen Beratung bei Anlagen im Life-Science-Bereich

„Risiken bestehen immer – man muss sie nur kennen“

In der Pharma- und Biotechnologie-Branche finden sich interessante finanzielle Investitionsmöglichkeiten. Finanzinvestoren sind jedoch meist fachfremd und mit unzureichender Erfahrung für die Komplexität der Branche. Es fehlt ferner die Expertise für arzneimittelrechtliche Fragestellungen und deren Fallstricke, sowie ein Verständnis für die Anforderungen der Guten Herstellungspraxis (GMP). Dr. Martin Melzer, Fachapotheker für öffentliches Gesundheitswesen und GMP Compliance Experte bei Chemgineering, bietet umfassende Beratungsleistungen, gestützt auf beruflicher Erfahrung in Industrie, Behörden und Beratungsunternehmen. Wie eine solche Beratung für Finanzinvestoren aussehen kann, erklärt er im Interview.

Herr Dr. Melzer, in welchem Zusammenhang haben Sie bemerkt, dass das Thema „Investitionen in Life Science-Projekte“ für Ihre Kunden relevant ist?
Dr. Martin Melzer: Uns erreichen von Kunden, die einen neuen Geschäftspartner in der Rolle als Lieferant oder Hersteller suchen, immer wieder Anfragen zur Risikobewertung von Unternehmen. Diese sogenannten Due Diligence Audits führen wir daraufhin gemeinsam mit dem jeweiligen Kunden in dem zu bewertenden Unternehmen durch. Solche Bewertungen betreffen den Zustand des Unternehmens in Hinblick auf Lieferqualität, Liefersicherheit, sowie Einhaltung der geltenden Regularien zur Guten Herstellungspraxis (GMP). Wir verfügen in der Bewertung von Unternehmen über eine jahrelange Erfahrung und arbeiten hier eng mit internationalen Kunden zusammen.

Erst kürzlich sind wir in die Planung einer Investition einbezogen worden: Der Investor wollte eine Produktidee, ein Arzneimittel, realisieren. Die Entwicklung dieses Arzneimittels beinhaltete die Planung und Durchführung der präklinischen Prüfungen, die klinische Prüfung selber, die Zulassung, Herstellung und den Vertrieb. Der potentielle Geldgeber war sich bei seinen Ideen nicht über die Komplexität der europaweit geltenden rechtlichen Anforderungen und die damit einhergehenden Risiken und finanziellen Verpflichtungen im Klaren. Wir konnten dem Kapitalanleger über die erforderlichen Investitionen, den Zeitrahmen und mögliche Risiken beraten. Damit hatte dieser Investor die Möglichkeit, seine Investitionen im Vorfeld faktenbasiert und risikoorientiert zu treffen. Und dem Investitionsprojekt zur Entwicklung eines Medikaments bis hin zur Marktreife wurde der entscheidende Impuls bereits in der Planungsphase gegeben.

Welchen Herausforderungen muss sich ein Investor stellen, wenn er/sie in ein Pharmaunternehmen anlegen möchte?

Dr. Martin Melzer:


Sie lesen eine Vorschau. Um das vollständige Interview mit dem GMP-Experten Martin Melzer zugreifen zu können, registrieren Sie sich bitte oder melden Sich an. Sie erfahren, welchen Risiken sich ein Finanzinvestor im Bereich Pharma/Biotechnologie ohne Fachexpertise stellt und wie Sie dieses Risiko vermeiden können.  


Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden. Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.

Sie möchten sich mit uns direkt zum Thema austauschen?
Schreiben Sie an info@how2lifescience.com

Kommentare

Noch nicht bewertet

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen